Schreinerei Hesse
in Neuenrade

Individuelle Möbelstücke aus 
Holz & mehr

Unsere Leistungen

Sonderlösungen


Möbel


Möbelschreinerei, Maßanfertigungen, Möbel nach Ihren Wünschen

Vordächer


Treppen


Treppenbau, Neu- & Umbau, Treppenreparatur

Innentüren


Haustüren


Wir führen auch Beerdigungen durch

Über uns

Christian Oest übernahm die Schreinerei Hesse 2004 von seinem Onkel, nachdem er bereits seit 1997 den Meisterbrief inne hat. Die Schreinerei Hesse (Inhaber Christian Oest) berät Sie in fachkunder Weise in allen Holzarbeiten. Als Meisterbetrieb, seit 1870 am Ort Neuenrade-Affeln, planen wir mit Ihnen Ihr individuelles Wohnprojekt bis zum Neubau. Mithilfe von moderner Planungssoftware können wir nach Ihren Vorstellungen jede Treppe, Küche, Schränke, Sideboard, Bücherregal und vieles mehr in allen Holzsorten und Lackierungen präsentieren. Bei Funktion und Stabilität unserer Produkte stellen wir höchste Ansprüche.  Zu unserem Kundenstamm zählen einerseits  Privatkunden die ihren Wohnbereich oder Neubau verschönern oder fertigstellen wollen. Hierzu zählen Küchen, Einbauschränke, Dachschrägenschränke, Sideboards, Badmöbel, Tische, Eckbänke, Betten, Regale, Raumdecken, Zimmertüren, Haustüren sowie Fußböden. Für unsere gewerblichen Kunden fertigen wir z.B. Nähmaschinentische, Arbeitstische mit Bildschirmhalterungen sowie für Banken und Sparkassen Schaltertheken sowie die Inneneinrichtung des Foyers.

Langjährige Erfahrung

Höchste Ansprüche

Zufriedene Kunden

Firmengeschichte

2012


Eine Plattenkreissäge wird angeschafft.

2010

Ein Kantenautomat mit Vorfüger wird angeschafft.

2007

Ein Vierseiter wurde angeschafft.

2005

Christian Oest (Neffe von Wilhelm Hesse) übernimmt die Schreinerei.

2004

Eine 190m² große Halle mit Rolltor wurde gebaut. Maschinenpark und Montageplätze wurden dort untergebracht.

1996

Eine Dübelmaschine, Kantenschleifer und eine Lochstreifenmaschine wurden angeschafft.

1995

Ein neues 50m² Holzlager wurde in der Schreinerei angegliedert.

1987

Wilhelm Johann Hesse (Sohn) übernimmt die Schreinerei. Es wurde eine Formatkreissäge angeschafft.

1983

Ein Stall wurde umgebaut zur Werkstatt. Ein angrenzender Bauernhof (Brandruine) wurde dazu gekauft. Somit konnte das Holzlager separat untergebracht werden.

1978

Es folgte eine hydr. Furnierpresse mit beheizbarer Platte, eine Kantenmaschine, eine Furniersäge, Langlochbohrmaschine und eine neue Dickenhobelmaschine.

1947

Wilhelm Johann Hesse übernimmt die Schreinerei und es wird eine Spindelpresse und ein Langbandschleifer angeschafft.

1902


Der Sohn Johann Hesse übernimmt die Schreinerei. Die Werkstatt wird erweitert und eine Bandsäge wurde angeschafft.
Als der zweitälteste Sohn Bernhard aus dem Krieg zurück kam, wurde weiter angebaut. Ein Holzlager wurde errichtet und die Werkstatt erweitert. Wilhelm Hesse (ältester Sohn und Erbe der Schreinerei) kam aus dem Krieg zurück und baute die Schreinerei weiter aus.

1870

Gründung durch Ferdinand Hesse. Werkstatt war direkt im Wohnhaus. Alles wurde in Handarbeit erledigt. Als Affeln ans Stromnetz ging, wurden Maschinen mit Transmissionsantrieb angeschafft.

Montag

07:30 - 18:00 Uhr

dienstag

07:30 - 18:00 Uhr

Mittwoch

07:30 - 18:00 Uhr

donnerstag

07:30 - 18:00 Uhr

Freitag

07:30 - 18:00 Uhr

Samstag

08:00 - 12:00 Uhr

Referenzen

Kontakt

Über unser Kontaktformular haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anfrage direkt an uns zu senden.


Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen! Wenn Sie direkten Kontakt mit uns aufnehmen möchten, rufen Sie uns einfach an.

  •